14.09.2008: Runder Tisch zu Gast in der SPD-Kreistagsfraktion

Veröffentlicht am 14.09.2008 in Kommunalpolitik

Häusliche Gewalt verhindern – das ist eines der wichtigsten Ziele des Runden Tisches gegen Gewalt an Frauen und Kindern im Kreis Coesfeld.

Häusliche Gewalt verhindern – das ist eines der wichtigsten Ziele des Runden Tisches gegen Gewalt an Frauen und Kindern im Kreis Coesfeld. Beim Besuch in der SPD-Kreistagsfraktion stellten Magdalene Bücker, Leiterin des Frauenhauses in Dülmen, Karin Büter, stv. Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Coesfeld, Hans-Jürgen Dittrich, Opferschutzbeauftragter der Kreispolizeibehörde Coesfeld, und Petra Küpers, Ehe-, Familien- und Lebensberatung Coesfeld, ihre Arbeit beim Runden Tisch unter dieser Prämisse vor. „Opferschutz und Prävention sind unsere wesentlichen Arbeitsfelder. Die Vernetzung der beteiligten Institutionen ist das wichtigste Mittel dafür“, erläuterte Dittrich in seinem Vortrag vor den Sozialdemokraten. Der Mitarbeiter des Kommissariats Vorbeugung erklärte außerdem, dass die Fallzahlen bei häuslicher Gewalt in den vergangenen Jahren stark angestiegen sind. Dittrich: „Das hat viel damit zu tun, dass heutzutage weniger weggeschaut und unter den Teppich gekehrt wird.“

Aktuell ist die Organisation des Runden Tisches leider problematisch, da die Personalkürzungen durch den Wegfall der Regionalstelle „Frau und Beruf“ auch enorme Auswirkungen auf ihn hatten. Entsprechend verbanden die Mitglieder des Runden Tisches ihren Besuch mit der Bitte, das Stundenbudget für diese Arbeit möglichst aufzustocken, um eine vernünftige Koordinierung und Begleitung der Arbeit sicherzustellen. Dietmar Bergmann, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, und Waltraud Bednarz, Mitglied der Fraktion und auch des Runden Tisches, versprachen dieses zu diskutieren: „Der Runde Tisch gegen Gewalt an Frauen und Kinder leistet eine extrem wichtige Arbeit im Kreis, die vielen Menschen schon ganz konkret geholfen hat. Natürlich ist es wichtig, diese Arbeit entsprechend zu unterstützen“, so die Sozialdemokraten.

 

Homepage SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:7
Online:1