Angelica Schwall-Düren unterstützt Wachstums- und Stabilitätspakt für Deutschland

Veröffentlicht am 07.01.2009 in Bundespolitik

„Die Arbeitslosigkeit ist in den Kreisen Coesfeld und Steinfurt im Dezember 2008 zwar leicht angestiegen, aber im NRW-Vergleich immer noch erfreulich gering. Nach einem guten Jahr 2008 müssen wir nun dafür sorgen, dass auch das neue Jahr 2009 erfolgreich wird. Vor dem Hintergrund der Finanz- und Wirtschaftskrise bedarf es dazu zusätzlicher Anstrengungen“, teilte die Bundestagsabgeordnete Angelica Schwall-Düren mit.

Der Kanzlerkandidat der SPD, Frank-Walter Steinmeier, hat dazu einen Wachstums- und Stabilitätspakt mit zahlreichen Maßnahmen vorgeschlagen. Unter anderem will er den Kommunen in den nächsten zwei Jahren 10 Milliarden Euro für Infrastrukturprojekte zur Verfügung stellen. Zudem soll der Bund Bauprojekte vorziehen.

„Ich unterstütze die Vorschläge von Frank-Walter Steinmeier ausdrücklich und gehe davon aus, dass die Kommunen im Kreis Coesfeld die Mittel für die Sanierung von Schulen, Kindergärten oder Sporthallen gut nutzen könnten. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie die Rentnerinnen und Rentner wollen wir durch eine Absenkung des Beitrags zur Krankenversicherung möglichst bald entlasten. Die Bezugsdauer für Kurzarbeitergeld soll auf 18 Monate verlängert werden. Familien sollen durch einen Kinderbonus in Höhe von 200 Euro pro Kind unterstützt werden. Außerdem wollen wir den Regelsatz für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren in Hartz IV und Sozialhilfe anheben. Das wäre ein sinnvoller Schritt gegen die Kinderarmut“, sagte Angelica Schwall-Düren.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:42
Online:1