Bericht von der MV OV Nottuln 31.03.08

Veröffentlicht am 07.04.2008 in Ortsverein

neuer Vorsitzender Leo Broloer

Pressemitteilung des SPD-OV vom 05. 04. 2008

Leo Broloer ist neuer Vorsitzender der SPD-Nottuln

Mit einem neuen Ortsvereinsvorsitzenden geht die SPD Nottuln in das wichtige Wahlkampfjahr 2009.
Leo Broloer wurde einstimmig von den anwesenden Parteimitgliedern als neuer Ortsvereinsvorsitzender gewählt, der bisherige Vorsitzende Uwe Brummerloh übernahm das Amt eines stellvertretenden Vorsitzenden.
Die Kontinuität und gute Zusammenarbeit im OV-Vorstand bleibt bestehen“, so Leo Broloer nach der durch Verzicht des bisherigen OV-Vorsitzenden notwendigen Wahl in der SPD Nottuln.
„Die SPD in Nottuln ist gut aufgestellt, politisch aktiv und durch eine fleißige Fraktionsarbeit in der Bürgerschaft anerkannt“, so Uwe Brummerloh in seiner Betrachtung der vergangenen Periode. Mit Applaus bedankten sich die anwesenden Parteimitglieder für die geleistete gute Arbeit bei dem scheidenden Vorsitzenden.

Bereits am kommenden Donnerstag sollen in einer gemeinsamen Sitzung zwischen Ortsvereinsvorstand und Fraktion die Weichen für einen erfolgreichen Wahlkampf gestellt werden.

Notwendige Wahlen von Delegierten für die verschiedenen Parteigremien erfolgten im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung.
Als Delegierte wurden gewählt:

a) Europadelegiertenkonferenz

Delegierte:

Renate Brülle-Buchenau
Gisela Frye
Michael Blümer
Leo Broloer
Holger Zbick

Ersatzdelegierte:

Thorsten Groeneveld
Uwe Brummerloh
Valerie Fender
Regine Kauermann
Andreas Winkler

b) Wahlkreiskonferenz zur Bundestagswahl

Delegierte:

Renate Brülle-Buchenau
Gisela Frye
Thorsten Groeneveld
Leo Broloer
Holger Zbick

Ersatzdelegierte:
Michael Blümer
Uwe Brummerloh
Regine Kauermann
Wolf Haase
Valerie Fender

c) Wahlkreiskonferenz zur Kommunalwahl

Delegierte:

Renate Brülle-Buchenau
Gisela Frye
Leo Broloer
Holger Zbick
Andreas Winkler

Ersatzdelegierte:
Regine Kauermann
Valerie Fender
Uwe Brummerloh
Michael Blümer
Wolf Haase

Aus der bisherigen Vorstandsarbeit berichtete U. Brummerloh zum Thema „Altern in Nottuln – Bestandsaufnahme und Visionen“. Insbesondere der demographische Faktor, wonach auch in Nottuln die Zahl älterer Mitbürger steigt, mache eine gemeindliche Sozialpolitik mit entsprechenden Angeboten zur Förderung einer selbstbestimmten Lebensführung sowie dem Erhalt der Häuslichkeit erforderlich. Die Fraktion will dieses Thema unter dem Gesichtpunkt einer altersgerechten Versorgung mit vernetzen Angeboten aufgreifen.

Wolf Haase informierte die anwesenden SPD-Mitgliedern über den aktuellen Sachstand „Gewerbegebiet Beisenbusch“ und „Fotovoltaikpark Appelhülsen“, beides Projekte, die ohne das besondere Engagement von Bürgermeister Peter Amadeus Schneider und der einhelligen politischen Unterstützung durch die „Bürgermeisterfraktionen“ wohl noch nicht vor ihrer Umsetzung stehen würden.

Aktuelle Themen wie die Situation in Tibet und die rechtswidrigen Bespitzelungen von Mitarbeitern in Firmen wurde diskutiert. Als Reaktion auf die „Videoüberwachung“ in den Räumen eines Discounters wurden Befürchtungen geäußert, ob nicht auch weitere Firmen zu illegalen Mitteln greifen. Dieses bestätigte sich durch die Presseveröffentlichungen der letzten Tage. Die SPD Nottuln wird hier „am Ball bleiben“ und das Thema unter einem örtlichen Bezug beobachten.

Leo Broloer schloss die Mitgliederversammlung mit einem kurzen Sachstandsbericht zur Umsetzung des „Bürgerbus-Projektes“ sowie zur Neugestaltung der Homepage des Ortsvereines, die in den nächsten Tagen ins „Netz“ gehen soll.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:7
Online:1