CDU Nottuln fordert und fordert und fordert ............

Veröffentlicht am 08.02.2008 in Allgemein
Person Leo Broloer

MEINE Meinung dazu: (Leo Broloer)

Aktuell ein neues Baugebiet in Schapdetten, vorher die Fahrtkostenübernahme für Gymnasiasten aus Darup.
Gegen ein deutliches "NEIN" von Seiten der Bezirksregierung, gegen gesetzliche Regelungen in der Schülerbeförderung......und auch -das sei einmal unterstellt - gegen besseres WISSEN. So versucht die CDU in Nottuln Front gegen den Bürgermeister zu machen!

Oder, wie am Beispiel "Gewerbegebiet Beisenbusch", wo der lange Planungszeitraum von jetzt 10 Jahren beklagt wird..
Hier muss sich die CDU doch nun wirklich die Frage gefallen lassen, was ist denn in den Jahren 1997 bis 2005 unter CDU-Führung gemacht worden? Dieser Bürgermeister Peter Amadeus Schneider bring konsequent zu Ende was CDU-Verwaltungsspitzen und CDU-Bürgermeister jahrelang haben schlummern lassen!

In den vergangenen zwei Jahren ist eine "Baustelle" nach der anderen bearbeitet und abgeschlossen worden, oder, wie am Beispiel Wohnbebauung Appelhülsen deutlich geworden ist, durch entschlossenes Handeln ein "€Grab" geschlossen worden. Andere Themen sind erarbeitet worden und auf einem guten Weg sich zum Wohle der Gemeinde Nottuln zu entwickeln. Als Beispiele seien genannt: interkommunale Zusammenarbeit, Fotovoltaikpark in Appelhülsen, Einsparungen in der Verwaltung, Reduzierung des Haushaltsdefizites und, und ,und...........

Immer wieder die alte Weisheit........."Machtverlust macht blind"

Und mit diesem Machtverlust hat die CDU sehr zu kämpfen. Da ist ihr jedes Mittel recht, auch die durchschaubaren und untauglichen.
Sie versucht die verlorene Meinungsführerschaft in Nottuln zurück zu gewinnen. Ihre Themen sind alt und verbraucht, neue und vor allem "eigene" Ideen nicht in Sicht. Bloßer Populismus ohne die tatsächlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen ist "Schaumschlägerei" und kein Mittel verantwortlicher Kommunalpolitik.

Nein! Diese Strategie der Verunglimpfung und Verdrehung wird nicht aufgehen!
Die Wahrheit hat sich immer durchgesetzt! Nottulner Bürger wissen, wem sie die positive Entwicklung in Nottuln und seinen Ortsteilen zu verdanken haben. Und hierbei sind auch CDU-Mitglieder in großer Zahl vertreten die ihrer eigenen Partei die Anfeindungen und Verdrehungen gegenüber dem Bürgermeister übel nehmen.

Für die SPD und die anderen, den Bürgermeister bei seinen schwierigen Aufgaben unterstützenden Parteien und Fraktionen kann es nur heißen "Weiter mit einem so erfolgreichen und in der Bevölkerung so hoch angesehen Bürgermeister." Vieles ist geschafft oder angegangen, Großes liegt noch vor uns.

Leo Broloer

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:13
Online:1