Informationen zur Neugestaltung des Bahnhofes in Appelhülsen

Veröffentlicht am 03.03.2009 in Kommunalpolitik

Am Montag, 2. März 2009, stellten der Bürgermeister unserer Gemeinde und die Leiterin des Fachbereiches „Bauen und Ordnung“, Frau Schauer, im Schulze-Frenkings Hof, den aktuellen Stand der Planung hinsichtlich der Neugestaltung des Bahnhofes in Appelhülsen vor.

In seinen einleitenden Worten machte Bürgermeister Schneider deutlich, dass er mit dieser Veranstaltung gerne einem Beschluss des Gemeindeentwicklungsausschusses nachkomme, auch wenn nur geringe neue Erkenntnisse vorlägen. Die Realisierung werde in zwei Stufen erfolgen, die von der Bahn „hoffentlich auf einander abgestimmt werden“, so Bürgermeister Schneider weiter. In einer ersten Stufe werde die Unterführung der Bahnhofstraße unter den Schienen der Bahn realisiert (Planung für 2011/2012) und in der zweiten Stufe dann der Haltepunkte („Wir haben ja keinen Bahnhof mehr.“) modernisiert (Planung für 2014/2015).
Zum Abschluss seines Vortrages versprach Herr Schneider noch: „Sobald die Verwaltung neue Infos erhält, werden wir diese zügig weitergeben.“

Frau Schauer machte noch einmal deutlich, dass es sich bei dem Projekt um eine Aktualisierung der Planung aus den 90er Jahren handelt. Danach soll die Bahnhofstrasse etwa 20 – 30 Meter weiter nach Osten geschwenkt werden, um die Untertunnelung zu realisieren. Neben der Straße werde es auf beiden Seiten einen Weg für Fußgänger geben. Als barrierefreier Zugang zu den Bahngleisen 2 und 3 ist in der Planung eine 80 m lange Rampe, beginnend in der Mitte des Tunnels, vorgesehen.

Auf Wunsch der Gemeinde werden derzeit die Kosten für eine zusätzliche Überquerungsmöglichkeit der Gleise in Höhe der jetzigen Brücke. Dabei würden die Kosten ermittelt für einen Steg jeweils mit zwei Aufzügen, einer Treppe oder einer Rampe, wobei auch eine Kombination aus zwei der Alternativen möglich sein sollte. Eine zusätzliche Unterführung zur besseren Anbindung der Parkplatznutzer scheidet auf Grund der hohen Zusatz-Kosten wohl von vornherein aus.

Den Darstellungen des Bürgermeisters und der Fachbereichsleiterin, Frau Schauer, folgte eine angeregte Diskussion unter den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern.

...und so sieht die Planung aus:

Für ein größeres Bild, bitte auf das Bild klicken.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

16.11.2017 09:23 Merkel verpasst Chance für klares Klima-Signal
Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. „Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:47
Online:1