McDonald’s: SPD Nottuln lädt zur sachlichen Diskussion ein.

Veröffentlicht am 23.05.2011 in Kommunalpolitik

Gemeinsame Stellungnahme von Vorstand und Fraktion der SPD Nottuln Die SPD Nottuln setzt sich zunächst einmal dafür ein, die Diskussion um den Verkauf eines gemeindlichen Grundstückes am Kreisverkehr zwischen Appelhülsener Straße und Bodelschwinghstraße sachlich zu führen. Bei nüchterner und sachlicher Betrachtung bleiben folgende Fakten, die bei einer Entscheidung Für oder Gegen dieses Projekt zu berücksichtigen sind:

  • Die Gemeinde versucht seit Jahren! dieses Grundstück am Kreisel zu verkaufen – bisher ohne Erfolg! Von einem „Filetstück“ kann – wie oft zu lesen war - nicht die Rede sein!! – 4000 qm, bisher teuer finanziert! Käme es jetzt zum Verkauf, würde dieser den Gemeindehaushalt durch sinkende Zinsbelastung bzw. geringere Schuldenlast entlasten.
  • Es handelt sich hier um ein Gewerbegrundstück, das nun endlich einen realen Interessenten gefunden hat, der bereit wäre, bei Abschluss eines Vertrages den von der Gemeinde veranschlagten Quadratmeterpreis zu zahlen und zudem seine Planung so gestaltet, dass der aktuelle Bebauungsplan nicht verändert werden muss.
  • Der Betreiber veranschlagt bis zu 45 Arbeitsplätze, davon 2/3 in Vollzeit, und stellt im Bereich Gastronomie Auszubildende ein.
  • Durch die Ansiedlung steigen sowohl die gemeindlichen Gewerbesteuereinnahmen (mittelfristig in fünfstelligem Bereich) als auch die Grundsteuereinnahmen
  • Eine verstärkte Kaufkraftbindung an Nottuln ist zu erwarten (nicht nur Jugendliche nehmen das McDonald’s-Angebot wahr)
  • Die McDonald’s Kette hat ihr Angebot seit Jahren erweitert und bietet beispielsweise auch vegetarische Verzehre.
  • Alkohol und Zigaretten stehen in der Regel nicht auf der Verkaufsliste eines McDonald’s.

Fakt ist allerdings auch, dass durch die Ansiedelung eines Gewerbebetriebes – sei es nun McDonald‘s oder ein beliebig anderer vor allem die Anwohner der benachbarten Grundstücke beeinträchtigt werden. Allerdings muss auch hier klar gesagt werden: Bei dem zum Verkauf stehenden Grundstück handelt sich um ein Gewerbegrundstück! Ziel kann es u. E. daher nicht sein, die Ansiedlung eines Gewerbebetriebes zu verhindern, sondern die Beeinträchtigungen durch diesen Betrieb vor allem für die Anwohner so weit wie möglich zu minimieren. Hierzu erwarten wir von der Verwaltung im Vertrag oder in anderer Weise dem Investor Auflagen vorzugeben. Dies betrifft insbesondere Maßnahmen zur Begrenzung der:

  • Lärmbelästigung Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass für die Anwohner das zu errichtende Gebäude den Lärm von der B 525 teilweise abfangen wird. Auch wehren wir uns dagegen, jugendliche Gäste der Einrichtung mit Randalierern gleich zu setzen. Erfahrung mit anderen McDonald‘s-Standorten lassen solche generellen Rückschlüsse nicht zu.
  • Geruchsemissionen Hierzu hat der Betreiber bereits den Ausstoß mit großem Druck und entsprechendem Verwirbeln in größerer Höhe zugesagt
  • Müllsituation Auch hier hat der Betreiber bereits Müllentsorgung bzw. –sammlung durch Angestellte bis ca. 300 m vom Restaurant zugesagt.
  • Belästigung durch ein höheres Verkehrsaufkommen Nach dem Bau der Umgehungsstraße sollte die Anbindung über die B 525 (Appelhülsener Straße) erfolgen.

Verschiedene Gastronomiebetreiber betrachten McDonald’s übrigens nicht als Konkurrenz, da die Angebotssegmente einfach zu unterschiedlich sind. Bleibt noch der Standpunkt vor allem der Nottulner CDU den Investor an den Standort Beisenbusch zu verweisen. Dazu ist anzumerken, dass bei der Verwaltung nicht eine Anfrage des Investors nach einem beliebigen Standort eingegangen ist. Die Anfrage beinhaltete konkret den Verkauf des oben genannten Grundstückes. Unsere Ratsmitglieder haben auch den Eindruck gewonnen, dass dem Investor die Grundstücksalternativen in Nottuln (Beispiel Beisenbusch) durchaus bekannt sind, diese von ihm aber als erheblich weniger attraktiv angesehen werden. Eine Ablehnung des Verkaufs dieses Grundstücks könnte daher zum Scheitern des gesamten Projektes führen. Insgesamt kommt die SPD Nottuln zu dem Schluss, dass die Vorteile für Nottuln durch die Ansiedlung eines McDonald’s überwiegen. Deshalb werden wir in den zuständigen Ausschüssen den Plänen der Verwaltung, das Kreiselgrundstück zu verkaufen, zustimmen. Sagen Sie uns Ihre Meinung! (s. Punkt Kontakt in der Menue-Leiste oben) Und / oder beteiligen Sie sich an unserer Abstimmung! (s. Block rechts oben)

 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 1 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

kein McDonald´s am Wohngebiet

Der Bebauungsplan lässt für das Grundstück am Kreisverkehr, wobei es sich um ein eingeschränktes Gewerbegebiet handelt, nur Gewerbe zu, die „das Wohnen nicht wesentlich stören“. Man kann diese Diskussion sehr wohl sachlich führen und Fakten gegeneinander stellen. Wer dies macht kommt sehr schnell zu dem Ergebnis, dass die Pläne der Gemeinde so nicht umsetzbar sind und Alternativen für alle Beteiligten gesucht werden müssen. Nun wird die Frage pro und contra McDonald´s inzwischen zu einem emotionalen Glaubenskrieg hochstilisiert, was die Kritiker der Planung in eine Ecke stellt, in die sie nicht gehören. Es geht den Gegnern von „McDonald´s am Kreisverkehr/ Wohngebiet“ einzig und allein darum, Schaden von sich, ihren Familien und ihren Immobilien abzuwenden. McDonald´s für Nottuln wird auch dort durchaus akzeptiert, aber eben nicht am Rande einer Wohnbebauung. Das Anliegen der Bürgerinitiative ist vollkommen legitim und keinesfalls ein Anlass, sich über sie lächerlich zu machen.

Autor: Hans Müller, Datum: 09.06.2011


MC-Donalds

Bitte lasst MC-Donald dort bauen die Anwohner wussten beim Kauf das es ein Gewerbegrundstück nebenan ist. Und mal ehrlich ob jetzt MC-Donald oder Subway,Lidel oder Aldi das ist doch egal. MFG Martin Berghaus Roßmöller & Berghaus GmbH & Co.KG Oststraße 14 48301 Nottuln

Autor: Martin Berghaus, Datum: 30.05.2011


Alternative

Hallo zusammen. Ich sehe Mc Donald`s am Kreisel als eine sehr Gute Alternative zu den sonst da verbleibende Zelte eines Circuses. Die Tier quälerei bei manchen kann man ja nicht sehen. Außerdem werden Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen. Ist das nicht gut? Also ich bin für ein Mc Donald`s am Kreisel. Besser kann es nicht kommen. Nottuln wäre den Platz endlich los. Gruß Thomas

Autor: Thomas Wewering, Datum: 28.05.2011


Geschmacklosigkeit kennt keine Grenzen

Nottuln, die Perle der Baumberge, das Stiftsdorf mit dem einzigartigen barocken Ortskern (vgl. Homepage Nottuln) empfängt demnächst seine Gäste mit der Leuchtreklame einer amerikanischen Fastfoodkette. Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen......

Autor: Gerda Horn, Datum: 26.05.2011


Es kommt auch auf die Sichweise an

Dass mit den Löhnen ist so eine Sache und das mit den Mindeslöhnen auch. Ich schreibe diesen Text lieber anonym, weil ich mich "schäme", wenn meine Frau 400 Euro monatlich dazuverdienen muss und dass für fast jeden Hunngerlohn auch tun will. Die Möglichkeiten für Teilzeitbeschäftigte in Nottuln sind nicht so wahnsinnig zahlreich. Sollte das mit dem Nebenjob klappen, würden wir uns tierisch freuen und uns finanziell eine unglaubliche Entlastung bringen. Die Diskussion um den Standort am Kreise ist die eine Seite, die Diskussion um Mindeslöhne eine andere.

Autor: Anonymus, Datum: 24.05.2011


MC Donalds

Hallo Genossen, habt ihr MCD mal gefragt, wie hoch die Stundenlöhne sind, die sie zahlen? mit sozialdemokratischen Grüßen Joachim F. Gogoll Sozialdemokrat Mitglied der DL 21 Sprecher Attac-COE

Autor: Joachim F. Gogoll, Datum: 24.05.2011


Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:31
Online:1