Sicherheit in Nottuln

Veröffentlicht am 24.04.2014 in Kommunalpolitik

Das Bezirksdienstbüro der Polizei in Nottuln soll zu einer Polizeiwache aufgewertet werden, fordert die SPD.

Briefwechsel zwischen SPD und Landrat

Wie berichtetet hat die Nottulner SPD am 13. März einen offenen Brief an den Landrat geschrieben, mit dem Vorschlag, das derzeitige Bezirksdienstbüro zu einer Polizeiwache aufzuwerten. Der Landrat hat uns darauf geantwortet und wir haben unseren Vorschlag erneuert.

In seinem Antwortschreiben äußert der Landrat zwar seine Sorge über den Anstieg der Einbruchskriminalität, lehnt allerdings den Vorschlag der SPD aus grundsätzlichen Erwägungen ab. Der Landrat verweist darauf, dass die vom Land NRW zugewiesenen Stellen ausreichten, „um an den drei Polizeiwachen in Coesfeld, Dülmen und Lüdinghausen Wachdienst gewährleisten zu können. Eine Personalreduzierung an einem oder mehreren dieser Standorte, beispielsweise für eine weitere Wache, ist aber nicht möglich. Der Dienstbetrieb könnte dann nicht mehr wie bisher aufrecht erhalten werden.“ Der Landrat schreibt, dass für eine Polizeiwache in Nottuln eine Besetzung von mindestens 20 Planstellen erforderlich sei.

Die SPD entgegnet in einem weiteren Brief an den Landrat: „In den vier Nottulner Ortsteilen leben fast 10 % der Menschen des Kreises Coesfeld.  Bei der von Ihnen genannten Zahl von derzeit rund 298 Beamtenstellen, gehen wir davon aus, dass sicherlich auch jetzt schon mindestens 20 Beamte für die Nottulner Sicherheit zuständig sind. Daher sollte es unserem Erachten nach möglich sein, diese in einer Polizeiwache in Nottuln vor Ort einzusetzen, ohne anderen Orten im Kreisgebiet etwas wegzunehmen.

Wenn die für Nottuln und Umgebung zuständigen Polizeibeamten hier in Nottulner Räumlichkeiten ansässig sind, führt dies zu engerem Bürgerkontakt, zu schnelleren Einsatz-Reaktionszeiten und stärkt sowohl das subjektive und auch das objektive Sicherheitsgefühl der Bewohner. Die Polizei ist (schnell) da.“

Ausdrücklich erkennt die SPD an, dass die Polizei im Kreis Coesfeld hervorragende Arbeit leistet und auch bemüht ist, den Nottulner Bürgern ein Höchstmaß an Sicherheit zu bieten.

Aber: „Diese gute Polizeiarbeit könnte durch die Umsetzung unseres Vorschlags noch weiter verbessert werden.“, so die SPD.

Angeregt wird in einem gemeinsamen Gespräch, den Vorschlag der SPD zu erörtern.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:31
Online:1