SPD gratuliert Barack Obama zum Friedensnobelpreis

Veröffentlicht am 11.10.2009 in Allgemein

Für die atomwaffenfreie Welt

Barack Obama soll den Friedensnobelpreis erhalten. Außenminister Frank-Walter Steinmeier begrüßte die Entscheidung als "wichtige Ermutigung für dessen Politik". Jetzt gehe es vor allem um das Ziel einer atomwaffenfreien Welt.

Das Nobelkomitee setze mit seiner Entscheidung ein "wichtiges Signal der Unterstützung für die kooperative Politik des amerikanischen Präsidenten", betonte Steinmeier am Freitag in einer Mitteilung des Auswärtigen Amts. Seine mutige Politik der "ausgestreckten Hand" könne verhärtete Fronten in vielen Konflikten aufbrechen und die friedliche Zusammenarbeit zwischen den Völkern fördern.

Steinmeier verwies auf den neuen Schwung in den internationalen Abrüstungsbemühungen durch Obamas "Vision einer atomwaffenfreien Welt". Die Auszeichnung begreift der Außenminister auch als Appell an die internationale Politik: "Arbeiten wir mit ganzer Kraft daran, dass diese Vision Schritt für Schritt Wirklichkeit wird." Bereits im Februar hatte sich Steinmeier für einen neuen "Aufbruch in der Abrüstungspolitik" stark gemacht und in einem Namensbeitrag in der Süddeutschen Zeitung Initiativen für eine atomwaffenfreie Welt gefordert.

In einem Schreiben gratulierte auch der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering dem amerikanischen Präsidenten zum Friedensnobelpreis: "Bei Ihrem auf Dialog und internationale Kooperation ausgerichteten Weg können Sie auf die Unterstützung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands vertrauen." Müntefering verwies auf Obamas Vorgänger als Träger des Friedensnobelpreises: Willy Brandt hatte 1971 die Ehrung erhalten. "Seine Politik", erinnerte der SPD-Vorsitzende, "hat wesentlich zu mehr Frieden in dieser Welt beigetragen".

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:31
Online:1