SPD Nottuln fordert weiterhin Gesamtkonzept für die Schullandschaft in Nottuln

Veröffentlicht am 26.10.2011 in Schule und Bildung

von Wolf Haase Die SPD Nottuln sieht in dem Ratsentscheid zur Sekundarschule in kirchlicher Trägerschaft auf Grund der demografischen Entwicklung lediglich eine Übergangslösung. Diese Perspektive wird vor allem von dem Rückgang der Schülerzahlen und nicht von der Ideologie einer Partei entscheidend beeinflusst. Fakt für Nottuln ist, dass nicht nur die Hauptschule in ihrer Substanz gefährdet ist, auch das Gymnasium (besonders im Differenzierungsbereich) und auch die ein oder andere Grundschule! Leider – das lehrt die bisherige Erfahrung - spielt da die Qualität einer Schule nur eine sehr geringe Rolle.

(Foto: Melanie Jedryas / pixelio.de) Diese Einsicht muss zwangsläufig zu unbequemen und unpopulären Überlegungen führen, denen wir uns auch in Nottuln stellen müssen:

  • Können wir die aktuelle Schullandschaft noch erhalten/finanzieren?
  • Bietet sich eine Sekundarschule in Kirchlicher Trägerschaft als beste Lösung an? Oder gibt es auch die Möglichkeit einer gemeindlichen?
  • Müssen wir das Gymnasium zugunsten einer Gesamtschule aufgeben oder ist eine verstärkte Kooperation mit Schulen der Nachbargemeinden ein Königsweg?
  • Oder, oder??

Wir wissen es noch nicht. Um diese Fragenfelder sauber analysieren zu können, hätten wir uns Zeit nehmen sollen. Also:

  • Eine absehbar nur mittelfristige Lösung (Sekundarschule) mit hohen Investitionskosten, die den Gemeindehaushalt enorm belastet, lehnt die SPD ab.
  • Wir fordern weiterhin ein Gesamtkonzept, das Nottulner Schülerinnen und Schülern eine langfristige Zukunft des Gemeinsamen Lernens ermöglicht.

Und noch eine Abschlussbemerkung aufgrund der Berichterstattung der letzten Tage sei erlaubt: Die SPD trifft weder eine Entscheidung gegen eine Sekundarschule noch gegen das Gymnasium! Die zukünftigen Schülerzahlen sollen den Weg zeigen, nicht übereiltes Handeln! Und… der Rat hat zwar mehrheitlich für eine Sekundarschule votiert, doch die endgültige Entscheidung liegt beim Bistum, das die Inhalte dieser Sekundarschule diktieren wird.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:45
Online:1