Sporthallenneubau erneut prüfen

Veröffentlicht am 14.11.2006 in Ratsfraktion

Sporthallenneubau erneut prüfen
SPD sieht Chancen wegen Steuermehreinnahmen / Antrag heute im Ausschuss
Nottuln/Appelhülsen. Gibt es aufgrund der gestiegenen Steuereinnahmen der Gemeinde eine Finanzierungschance für den gewünschten Sporthallenneubau in Appelhülsen? Diese Frage möchte die SPD nun erneut intensiv prüfen lassen.

Nottuln/Appelhülsen. Gibt es aufgrund der gestiegenen Steuereinnahmen der Gemeinde eine Finanzierungschance für den gewünschten Sporthallenneubau in Appelhülsen? Diese Frage möchte die SPD nun erneut intensiv prüfen lassen.
Wie die SPD-Ratsfraktion gestern mitteilte, habe man in der letzten Fraktionssitzung erfreut die Mitteilung des Bürgermeister zur Kenntnis genommen, dass aufgrund höherer Steuereinnahmen der Gemeinde mehr Finanzmittel zur Verfügung stehen. Insofern geben nach Meinung der SPD die vorläufigen Fakten über die Gemeindefinanzen 2006 der Verwaltung die Möglichkeit, sich mit der Darstellung des Hallenneubaus in Appelhülsen noch intensiver als bisher zu befassen, ohne die Selbstverpflichtung zur Konsolidierung des Haushalts aufzugeben.
"Zudem," so berichtete Fraktionsvorsitzender Wolf Haase," stellen wir fest, dass der Beschluss des Rates in Sachen Hallenneubau, den wir als SPD federführend eingebracht haben, und der im Übrigen mit großer Mehrheit gefasst wurde, nun greifen kann. Im Klartext: Wir, die Sozialdemokraten, wollen diese Halle."
Die SPD hält es daher für sinnvoll, aufgrund der verbesserten Finanzlage zusammen mit der Haushaltseinbringung 2007 eine Parallelrechnung bezüglich der Hallenrealisierung aufzustellen. Zumindest aber sollte die Verwaltung ein Sonderpapier vorlegen, das als Anlage zum Haushalt 2007 die aktuelle Haushaltslage mit und ohne Halle darstellt. Einen entsprechenden Antrag werde man in der heutigen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses einbringen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.
Besonders zufrieden zeigte sich der Appelhülsener SPD-Ratsherr Andreas Winkler darüber, dass unser Weg im Vorfeld der Haushaltsberatungen 2006, der letztendlich zu dem oben angeführten Beschluss führte, sich bewährt.
"Wir als SPD-Fraktion gehen zumindest davon aus, dass alle Fraktionen sich an ihre im Wahlkampf abgegebenen Voten für eine Halle in Appelhülsen erinnern und den fast einstimmigen Ratsbeschluss immer noch umsetzen wollen. Gibt die Verwaltungsvorlage es her, besteht hier eine erste Gelegenheit dazu," erklärte die SPD-Fraktion abschließend.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:24
Online:1