Statt kurzsichtigen Entlassungen sinnvolle Ausnutzung der Kurzarbeit

Veröffentlicht am 15.05.2009 in Arbeit und Wirtschaft

Angelica Schwall-Düren

„Völlig entsetzt haben wir von der Massenentlassung verschiedener Firmen im
Münsterland erfahren, wie zum Beispiel bei Donaldson in Dülmen oder
Schmitz-Cargobull in Altenberge“, reagierten die Coesfelder
Bundestagsabgeordnete Angelica Schwall-Düren und der Landtagsabgeordnete
André Stinka auf die Ankündigungen der letzten Zeit.

„Es ist nicht nur unsozial, wie der Betriebratsvorsitzende von Donaldson Thomas Potthoff am Freitag erklärte, es ist auch völlig kurzsichtig, ein Drittel seiner Mitarbeiter zu kündigen, ohne das Instrument der Kurzarbeit mittelfristig wirken zu lassen“, meinte der Landtagsabgeordnete. „Priorität der Politik, aber auch der Wirtschaft sollte es sein, so viele Menschen wie möglich in Beschäftigung zu halten. Der Einsatz für Arbeit ist eine Frage der Solidarität, aber auch der Vorsorge“, ergänzte Stinka. Für die Bundestagsabgeordnete Schwall-Düren ist Kurzarbeit dazu das wichtigste Instrument. Deshalb wird es eine Verlängerung der Bezugsdauer geben, sowie eine vollständige Übernahme von Sozialversicherungsbeiträgen vom siebten Monat an.

„Die Zeit der Unterbeschäftigung soll für Ausbildung, Fortbildung und Qualifizierung genutzt werden“, erklärte die Bundestagsabgeordnete. „Damit werden die Weichen für künftigen wirtschaftlichen Erfolg gelegt. Alle notwendigen Instrumente und Förderungen stehen zur Verfügung“, meinte André Stinka.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:42
Online:1