25.06.2013 in Soziales

SPD Veranstaltung zur Zukunft der Pflegeversicherung

 
SPD-MdB Bärbel Bas

Die steigende Anzahl pflegebedürftiger Menschen und deren besondere Bedürfnisse stellt Angehörige, Pflegeeinrichtungen und Politik vor neue Herausforderungen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat einen Vorschlag für ein Gesamtkonzept zur Pflege erarbeitet. Danach sollen Wege geschaffen werden, die pflegebedürftigen Menschen so lange wie möglich ein Leben in der eigenen Wohnung gestatten. Als wichtiges Ziel wird zudem eine bessere Vereinbarkeit von Pflege und Beruf für pflegende Angehörige angestrebt. Weiterhin gilt es die Pflegeinfrastruktur auszubauen und gute Arbeitsbedingungen für Pflegefachkräfte zu gewährleisten.

31.10.2012 in Soziales

NRWSPD übernimmt Forderungen der Nottulner SPD an ein neues Rentenkonzept

 
André Stinka, Generalsekretär der NRWSPD

Der Generalsekretär der NRWSPD, André Stinka, hat der Nottulner SPD mitgeteilt, dass ihre Forderungen an ein neues Rentenkonzept in den Antrag der Landes-SPD aufgenommen wurden. Die SPD Nottuln hatte in einem Brief an den Bundesvorsitzenden, Sigmar Gabriel, der in Kopie auch der Landes-SPD zugesandt wurde, drei wichtige Änderungen gefordert.

18.09.2012 in Soziales

Ex-SPD-Chef Müntefering sprach zum "Demografsichen Wandel im ländlichen Raum"

 
Franz Müntefering mit Andre Stinka und den drei OV-Vorsitzenden

Auf Einladung der SPD-Ortsvereine der Baumberge Region (Billerbeck, Havixbeck, Nottuln) und des SPD-Unterbezirks sprach der Ex-SPD-Chef, Franz Müntefering, zum Thema „Herausforderungen des demografischen Wandels an die Gesellschaft im ländlichen Raum“. In dem voll besetzten großen Saal des Hauses Waldfrieden legte er seine Gedanken dar und diskutierte sie anschließend mit den Anwesenden.

15.09.2012 in Soziales

SPD Nottuln beteiligt sich an der Diskussion um die Rentenpolitik

 

Sigmar Gabriel hat ein Eckpunktepapier zur Rentenpolitik der SPD im Bundesvorstand vorgestellt und zur innerparteilichen Diskussion aufgefordert. Die SPD Nottuln beteiligt sich an dieser Diskussion mit einem offenen Brief an den Bundesvorsitzenden.

15.02.2012 in Soziales

Bündnis für GUTE PFLEGE gegründet

 

„Wir können und wollen die Situation in der Pflege nicht mehr länger hinnehmen“, erklären das AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker, DGB Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach und der Präsident des Sozialverbandes Deutschland Adolf Bauer im Namen der zehn Partner aus Selbsthilfe und Verbrauchervertretungen, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden und Gewerkschaften und Berufsverbänden im Rahmen ihrer heutigen Pressekonferenz zur Gründung des Bündnisses für GUTE PFLEGE. Ziel des Bündnisses ist es, die Situation der pflegebedürftigen sowie pflegenden Menschen in Deutschland zu verbessern.

09.09.2011 in Soziales

Von der Leyens Pläne zur Bekämpfung der Altersarmut laufen ins Leere

 
Gerhard Kompe, Landesvorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus

Zu den Ankündigungen der Ministerin von der Leyen, mit neuen Vorschlägen Altersarmut zu bekämpfen, erklärt Gerhard Kompe, Landesvorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus: Es ist geradezu abenteuerlich, mit welchen Reförmchen Frau von der Leyen glaubt Altersarmut vermeiden zu können. Da propagiert sie großmündig die „Zuschuss-Rente“. Anspruch darauf haben Geringverdiener, die mindestens 45 Versicherungsjahre nachweisen können und auch noch in vollem Umfang private Altersvorsorge betrieben haben. Wer diese Voraussetzungen erfüllt, soll einen steuerfinanzierten Zuschuss erhalten.

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:31
Online:1