26.09.2008 in Kommunalpolitik

Bösenseller Lösung als Anregung SPD und UBG zur Diskussion um die Bahnunterführung Appelhülsen. Mitglieder der Ratsfra

 

Bösenseller Lösung als Anregung

SPD und UBG zur Diskussion um die Bahnunterführung

Appelhülsen. Mitglieder der Ratsfraktionen von SPD und UBG verschafften sich im Rahmen der aktuellen Diskussion zur Gestaltung des Appelhülsener Bahnhofs jetzt in Buldern und in Bösensell ein Bild von den dortigen Lösungsmöglichkeiten.
Als wenig überzeugend wurde die Pkw-Unterführung in Buldern gewertet. Trotz der Geschwindigkeitsreduzierung wurde die enge und verschlungene Verkehrsführung sowohl für den Pkw-Begegnungsverkehr als auch für die Fahrrad- und Fußgängerverkehre als gefährlich und kaum nachahmenswert empfunden.
Der Fußgängertunnel in Bösensell dagegen, der sowohl über Treppen als auch über Rampen erreichbar ist, sollte als Anregung dienen, fanden die Teilnehmer. Es müsse ein Anliegen der Planer sein, den Zugang zum öffentlichen Nahverkehr so attraktiv wie möglich zu gestalten – von einer optimalen Lösung sei die derzeitige Planung in Appelhülsen noch weit entfernt, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung der Ratsfraktionen von UBG und SPD.
Als wenig überzeugend werteten die Mitglieder der SPD- und UBG-Ratsfraktionen die Pkw-Unterführung in Buldern.

14.09.2008 in Kommunalpolitik

Verwaltung soll über Bahnvorhaben in Appelhülsen informieren

 

Verwaltung soll Bürger über Bahnvorhaben in Appelhülsen informieren

Mit dieser Forderung wandte sich der Ortsvereinsvorstand an die Nottulner SPD-Fraktion.
Die SPD Nottuln sieht – besonders nach dem Verlauf der letzten Sitzung des Gemeindeentwicklungsausschusses – Handlungsbedarf, da aus der Stellungnahme des Vertreters des Bahnmanagement Münster außer höflichen Floskeln nicht zu erkennen war, dass man seitens der Bahn auf die durchaus konstruktiven Vorschläge aller Fraktionen im Ausschuss einzugehen gewillt war.

14.09.2008 in Ortsverein

Nottulner Sozialdemokraten im neuen UB-Vorstand

 

Nottulner Sozialdemokraten im neuen Unterbezirksvorstand

Wie schon in der vergangenen Periode, stellten sich auf dem Unterbezirksparteitag Nottulner Sozialdemokraten zur Wahl bzw. Wiederwahl in das Vorstandsteam des Unterbezirks Coesfeld. unter Führung des mit allen Stimmen wiedergewählten André Stinka

14.09.2008 in Kommunalpolitik von SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld

14.09.2008: Runder Tisch zu Gast in der SPD-Kreistagsfraktion

 

Häusliche Gewalt verhindern – das ist eines der wichtigsten Ziele des Runden Tisches gegen Gewalt an Frauen und Kindern im Kreis Coesfeld.

05.09.2008 in Kommunalpolitik

Fotovoltaikpark Appelhülsen

 
Aufbau der Fotovoltaikanlage in Nottuln-Appelhülsen (LB)

Zügiger Aufbau der Fotovoltaikanlage in Appelhülsen

Die Arbeiten zur Errichtung der bislang größten Freiland-Fotovoltaikanlage im Münsterland gehen zügig voran. Die Gestelle für die Montage der Module sind vorbereitet, die ersten Module installiert. Wie es aussieht, kann der Abschlusstermin im Oktober eingehalten werden.

25.08.2008 in Landespolitik von SPD Unterbezirk Coesfeld

Verdienstorden für Ilse Ridder-Melchers

 

“Ilse Ridder-Melchers hat’s verdient“, so die einhellige Meinung des Unterbezirksvorsitzenden André Stinka, MdL und der SPD-Bundestagsabgeordneten Angelica Schwall-Düren, MdB, anlässlich der Verleihung des NRW-Verdienstordens an die ehemalige Staatsministerin.

25.08.2008 in Unterbezirk von SPD Unterbezirk Coesfeld

Unterbezirksvorstand nominiert André Stinka

 

"Themen nach vorne," so André Stinka kämpferisch, nachdem der SPD Unterbezirksvorstand ihn erneut einstimmig für das Amt des Vorsitzenden im Kreis Coesfeld vorgeschlagen hat.

18.08.2008 in Ratsfraktion

SPD-Fraktion beantragt "Behindertenbeauftragten"

 

SPD-OV Nottuln 16. 08. 2008

Presseartikel „Behindertenbeauftragten“

Der SPD-Ortsverein Nottuln hat sich in seinen letzten Sitzungen im Rahmen seiner Aktion „Barrierefreies Nottuln“ konkret mit den Belangen von Behinderten befasst. Als ein Ergebnis der Gespräche und Treffen mit lokalen Einrichtungen der Behindertenhilfe wurde das Fehlen eines Ansprechpartners in der Gemeinde als Bindeglied zwischen dem einzelnen behinderten Menschen, einer Gemeinschaft von Behinderten (z.B. Wohngemeinschaften oder Einrichtungen) und der politischen Gremien und der Verwaltungsadministration festgestellt. Regelmäßige Kontakte zwischen Parteien, Verwaltung und dem behinderten Bürger können eine feste Institution nicht ersetzen sondern nur ergänzen.
Der OV-Vorstand hat die SPD-Fraktion gebeten, durch einen entsprechenden Antrag einen „Behindertenbeauftragten“ für das Gebiet der Gemeinde zu bestellen.

05.08.2008 in Senioren von SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld

05.08.2008: SPD vor Ort: Altenpflege in der Praxis

 

Über Altenpflege in der Praxis ließen sich Mitglieder der SPD-Kreistags-fraktion bei einem Besuch im „Annengarten“ in Buldern informieren.

02.07.2008 in Kommunalpolitik von SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld

02.07.2008: Hände weg von den Sparkassen! Deutliche SPD-Kritik an Landesregierung

 

„Lassen Sie die Finger von den NRW-Sparkassen!“ Klare Worte zur geplanten Novellierung des Sparkassengesetzes findet SPD-Unterbezirksvorsitzender André Stinka in Richtung schwarz-gelber Landesregierung.

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:13
Online:1