07.03.2008 in Kommunalpolitik

Alle sind dafür - nur CDU will Haushalt 2008 ablehnen

 

Ist das Sparpotenzial ausgereizt?

Nottuln. Der Haushaltsplan 2008 der Gemeinde Nottuln wird in der Ratssitzung am kommenden Dienstag voraussichtlich gegen die Stimmen der CDU-Fraktion verabschiedet werden. Das deutete sich am Dienstagabend an, als der Haupt- und Finanzausschuss die letzten Etatberatungen vor der entscheidenden Ratssitzung vornahm. SPD, UBG, Grüne und FDP empfahlen bei Ablehnung beziehungsweise Enthaltung der CDU dem Rat, das Zahlenwerk zu beschließen.

07.03.2008 in Stadtentwicklung

Umgehungsstraße Nottuln - Einwendungen werden beraten

 

Umgehung Nottuln – Fluch oder Segen?

Nottuln. Durch die Umgehungsstraße kann der Lkw-Verkehr in der Nottulner Ortsdurchfahrt um bis zu 86 Prozent reduziert werden. Darauf weist der Landesbetrieb Straßenbau NRW in seiner Stellungnahme zu den allgemeinen Einwendungen gegen das Straßenprojekt hin. „Die durch die Umgehungsstraße erwartete signifikante Entlastung der Ortsdurchfahrt Nottuln wird durch das aktualisierte Verkehrsgutachten (2006) mehr als bestätigt“, heißt es weiter.

04.03.2008 in Presse

Leserbrief - Antwort Ratsfrau Renate Brülle-Buchenau (SPD Nottuln)

 

Leserbrief

Antwort auf Herrn Lütkecosmann (CDU-Ratsherr Nottuln)

Wenn man, wie ich, aufmerksam den letzten Sitzungen zur Fotovoltaik gefolgt ist, konnte man bei einer Vielzahl der von der CDU gestellten Fragen, von denen übrigens keine einzige ohne befriedigende Antwort der Verwaltung blieb, durchaus den Eindruck gewinnen, dass es da keineswegs um die Klärung von Sachverhalten ging sondern um den fast schon verzweifelten Versuch, irgendein Haar in der Suppe zu finden.

03.03.2008 in Presse

Die andere - nicht SPD - Meinung 2

 

Artikel, Leserbriefe und Zuschriften mit einer anderen Meinung

Unsere Überschrift: Noch ein untauglicher CDU-Versuch etwas Gutes zu diskreditieren

KEINE SPD- MEINUNG

Leserbrief „Blick für Realität getrübt“ vom 01.03.2008

Nach sachlicher und ernsthafter Diskussion, die maßgeblich getragen war von Sachbeiträgen und begründeten Fragen der CDU-Fraktion, wurde gegen die Stimmen der CDU-Fraktion die geplante Fotovoltaikanlage in Appelhülsen beschlossen. Auf sieben Hektar landwirtschaftlicher Fläche soll diese Anlage entstehen und durch einen Kredit von 4,3 Millionen Euro finanziert werden.

29.02.2008 in Arbeit und Wirtschaft

Zahl Nottulner Arbeitsloser weiterhin rückläufig

 

443 Nottulner gelten als arbeitslos
Nottuln. Nach dem Anstieg zum Winter kommt jetzt im Zeichen des Frühlings der Rückgang: Die Zahl der Arbeitslosen in der 20 000-Einwohner-Gemeinde Nottuln ist von Januar zu Februar um 18 auf 443 Personen gesunken. Das geht aus dem Februar-Bericht hervor, den die Agentur für Arbeit und die örtlichen Zentren für Arbeit (Kommunen) am Donnerstag vorlegten. Im Zwölf-Monats-Vergleich wird der Rückgang noch deutlicher: Vor einem Jahr gab es noch 604 arbeitslose Männer und Frauen in der Gemeinde.

aus: WN 29.02.08

29.02.2008 in Umwelt

Nottulner Hallenbad: Energie sparen - Kosten senken

 

Nottuln. Nicht nur Uwe Brummerloh konnte es kaum glauben: „Wir brauchen nur noch zehn Prozent der Energie von heute?“ Doch der Sozialdemokrat hatte richtig gehört, wie Diplom-Ingenieur Lars Eversmann (Münster) bestätigte: „Wenn das Hallenbad mit einer neuen Lüftungstechnik beheizt wird, sinkt der Energieverbrauch um rund 90 Prozent.“ Kein Wunder, dass die Mitglieder des Betriebsausschusses am Mittwoch einstimmig für die Erneuerung der Lüftungstechnik plädierten. Zugleich sollen auch das Hallenbaddach erneuert und eine Fotovoltaikanlage installiert werden.

28.02.2008 in Presse

Antwort zu "Grabenschröer - CDU Leserbrief"

 

Leserbrief zu „Fotovoltaikark“ , 26. 02. 08, Herr Grabenschröer

Da verliert der Leserbriefschreiber Jörg Grabenschröer viele Worte. Als Wadenbeißer mag er seiner CDU nützlich erscheinen – als kühler Rechner jedoch nicht.

26.02.2008 in Presse

Die andere - nicht SPD - Meinung

 

Artikel, Leserbriefe und Zuschriften mit einer anderen Meinung

Unsere Überschrift: Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen - da hilft auch keine Fotovoltaikanlage!


KEINE SPD-MEINUNG

Leserbrief zum Bericht "Das Projekt passt in unsere Zeit" vom 21. Februar:

"Nottuln verplempert bares Geld"

Fotovoltaik- Park

23.02.2008 in Ratsfraktion

Wolf Haase zum Erscheinungsbild der CDU in Nottuln

 

Klein karierter Eiertanz der Nottulner Christdemokraten
(Wider besseren Wissens versucht die CDU ein in die Zukunft weisendes Projekt kaputt zu taktieren!)

In den letzten Monaten wird es immer deutlicher: Die Nottulner Christdemokraten haben ein Problem:

22.02.2008 in Kommunalpolitik

22. 02. 2008: Entscheidung der CDU gegen den Fotovoltaikpark unbegründet

 

Zu einer Rückbetrachtung der Ratssitzung zur Entscheidung der Realisierung einer Fotovoltaikanlage trafen sich Ortsvereinsvorstand und Fraktion der SPD.
„Die Bedenken und Risiken konnten von uns in der Ratssitzung alle argumentativ entkräftet werden. Um so unverständlicher ist, dass diese in der Berichterstattung der WN so dargestellt wurden, als ob sie unwidersprochen im Raume stünden“ , resümierte Fraktionsvorsitzender Wolf Haase. Die einzelnen von der CDU zur Ablehnung vorgetragenen Argumente wurden nochmals den Anwesenden erläutert:

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:51
Online:1