23.02.2008 in Ratsfraktion

Wolf Haase zum Erscheinungsbild der CDU in Nottuln

 

Klein karierter Eiertanz der Nottulner Christdemokraten
(Wider besseren Wissens versucht die CDU ein in die Zukunft weisendes Projekt kaputt zu taktieren!)

In den letzten Monaten wird es immer deutlicher: Die Nottulner Christdemokraten haben ein Problem:

22.02.2008 in Kommunalpolitik

22. 02. 2008: Entscheidung der CDU gegen den Fotovoltaikpark unbegründet

 

Zu einer Rückbetrachtung der Ratssitzung zur Entscheidung der Realisierung einer Fotovoltaikanlage trafen sich Ortsvereinsvorstand und Fraktion der SPD.
„Die Bedenken und Risiken konnten von uns in der Ratssitzung alle argumentativ entkräftet werden. Um so unverständlicher ist, dass diese in der Berichterstattung der WN so dargestellt wurden, als ob sie unwidersprochen im Raume stünden“ , resümierte Fraktionsvorsitzender Wolf Haase. Die einzelnen von der CDU zur Ablehnung vorgetragenen Argumente wurden nochmals den Anwesenden erläutert:

20.02.2008 in Presse

Fotovoltaikanlage

 

Nottuln. Wird aus der größten Fotovoltaik-Freiflächenanlage Nordrhein-Westfalens nun sogar eine Bürgersolaranlage? Bürgermeister Peter Amadeus Schneider teilte am Mittwoch auf Anfrage unserer Zeitung mit, dass nach der Ratsentscheidung vom Dienstag einzelne Bürger gezielt nach einer Beteiligungsmöglichkeit nachgefragt hätten. Schneider steht diesem Anliegen positiv gegenüber und lässt nun Beteiligungsmöglichkeiten mit einer Mindestsumme von 5000 Euro bei einer Verzinsung von 4 Prozent prüfen.

20.02.2008 in Kommunalpolitik

Mehrheit im Rat für Fotovoltaikpark- CDU verweigert mit Hinweis auf "Verbrauch wertvoller Ackerflächen"

 

21:15-Mehrheit für Fotovoltaik

Nottuln. Der Gemeinderat hat am Dienstagabend mit einem Mehrheitsbeschluss grünes Licht gegeben für die Anlage eines Fotovoltaik-Parks in Appelhülsen. Um 22.20 Uhr stimmten SPD, UBG, Grüne und FDP zusammen mit Bürgermeister Peter Amadeus Schneider für das Millionenprojekt, das auf der sieben Hektar großen Fläche zwischen Roggenbach, A43 und L551 entstehen soll.

18.02.2008 in Kommunalpolitik

CDU eröffnet Wahlkampf - und scheitert

 
Person Leo Broloer

Mit der Verteilung einer 4-seitigen Hochglanzbroschüre eröffnet die CDU den Wahlkampf in Teilen von Nottuln. Durch die Entwicklung in den Ausschüssen in ihren Aussagen bereits überholt, preist sich die CDU dem Bürger mit einer bunten Broschüre an. Im Dezember verfasst, im Januar gedruckt und Ende Februar verteilt....kurz: falsche Infos von gestern.....
Wenn das der künftige Wahlkampfstil der CDU in Nottuln ist werden es die anderen Parteien schwer haben. Warum?

15.02.2008 in Kommunalpolitik

Fotovoltaikpark Appelhülsen - CDU verzögert Entscheidung

 

Donnerstag, 14. 02. 2008

Sondersitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Schulze-Frenkingshof; CDU vermeidet klare Aussage zum Projekt Fotovoltaikanlage in Appelhülsen

Nur schwach besucht war die von der CDU-Fraktion beantragte Sondersitzung des HFA. Während die zustimmende Mehrheit der Appelhülsener Bevölkerung zu diesem Projekt zu Hause geblieben war, ließen sich Ausschussmitglieder und eine kleine Schar von offensichtlichen Kritikern dieses Projektes Beweggründe, Zahlen und Berechnungen durch eine gut vorbereitete und überzeugend argumentierende Verwaltung präsentieren.

13.02.2008 in Landespolitik

Wasser durch 300 Unfälle verschmutzt

 

Wasser durch 300 Unfälle verschmutzt

Düsseldorf. Bei 300 Unfällen sind in NRW im Jahr 2006 Grundwasser oder Gewässer verschmutzt worden. In der Regel waren Treibstoffe oder Chemikalien ausgelaufen, teilte das Landesamt für Statistik mit.

08.02.2008 in Allgemein

CDU Nottuln fordert und fordert und fordert ............

 
Person Leo Broloer

MEINE Meinung dazu: (Leo Broloer)

Aktuell ein neues Baugebiet in Schapdetten, vorher die Fahrtkostenübernahme für Gymnasiasten aus Darup.
Gegen ein deutliches "NEIN" von Seiten der Bezirksregierung, gegen gesetzliche Regelungen in der Schülerbeförderung......und auch -das sei einmal unterstellt - gegen besseres WISSEN. So versucht die CDU in Nottuln Front gegen den Bürgermeister zu machen!

Oder, wie am Beispiel "Gewerbegebiet Beisenbusch", wo der lange Planungszeitraum von jetzt 10 Jahren beklagt wird..
Hier muss sich die CDU doch nun wirklich die Frage gefallen lassen, was ist denn in den Jahren 1997 bis 2005 unter CDU-Führung gemacht worden? Dieser Bürgermeister Peter Amadeus Schneider bring konsequent zu Ende was CDU-Verwaltungsspitzen und CDU-Bürgermeister jahrelang haben schlummern lassen!

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:13
Online:1