Ziel: Bürgermeistermehrheit ausbauen!

Veröffentlicht am 19.02.2014 in Kommunalpolitik

SPD-Klausurtagung zur Kommunalwahl Am vergangenen Freitag und Samstag trafen sich Mitglieder der SPD zu einer Klausurtagung in der Akademie Klausenhof in Hamminkeln. Anlass war die Vorbereitung der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014. Konkret wurde über die inhaltlichen Schwerpunkte und die organisatorische Vorbereitung der SPD auf diese Wahl diskutiert.

Schnell war man sich über das Wahlziel einig: Die Gemeinde Nottuln hat einen sympathischen und kompetenten Bürgermeister. Bei der Kommunalwahl gelte es, die Bürgermeistermehrheit im Gemeinderat auszubauen. Dazu wollen die Sozialdemokraten auch bei der Kommunalwahl das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger gewinnen, die bei der letzten Landtags- und Bundestagswahl ihr Kreuz bei der SPD gemacht haben. Breiten Raum nahm die Diskussion kommunaler Aktionspunkte für alle Nottulner Ortsteile ein. Aus der Vielzahl der angesprochenen Punkte wurden neun zentrale Forderungen ausgewählt, die nun Eingang in das sozialdemokratische Kommunalwahlprogramm finden werden. In Kürze wird die SPD dieses Programm vorstellen. Zur Koordination wurde ein Wahlkampfteam gebildet. Diesem gehören an: Claudia Jürgens, Valerie Fender, Volker Ludwig, Alexander Kuhlmann und Manfred Kunstlewe.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von websozis.info

Mitmachen

Mitglied werden!

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:35
Online:1