20.02.2008: SPD im Kreis Coesfeld will neues familienpolitisches Konzept im Kreis

Veröffentlicht am 20.02.2008 in Familie und Jugend

Über neue Wege in der Familienpolitik informierte sich am Samstag der Vorstand des SPD-Unterbezirksvorstands. Zur Gast auf der Klausurtagung der Sozialdemokraten auf dem Kloster Gerleve in Billerbeck war Gerd Trzeszkowski, Fachbereichsleiter der Stadt Dormagen, die als Vorbild für ihr modernes Konzept der Familienarbeit gilt. "Das sogenannte Dormagener Modell hat uns sehr überzeugt", erklärte Unterbezirksvorsitzender André Stinka nach der Tagung, "diese Mischung aus ehrlicher Analyse einer Situation mit den richtigen Antworten darauf ist in der Tat vorbildlich."

Das Konzept der Dormagener, in der Familienpolitik die Armut als das größte Risiko von Kindern zu begreifen und dem ein vielschichtiges und auf Dialog aufbauendes Angebot an Prävention entgegenzusetzen, stieß bei den Genossen der Kreis-SPD auf große Zustimmung. "Dieser diskriminierungsfreie und vor allem nicht nur nachsorgende Ansatz ist genau richtig", urteilte auch der Vorsitzende der Kreistagsfraktion, Dietmar Bergmann, "aber der familienpolitische Blick im Kreis Coesfeld ist leider zum Teil ein ganz anderer." Von großen Teilen der Kommunalpolitik werde Kinderarmut als Realität auch hier vor Ort schlicht geleugnet. "Wenn man wie in manchen Kreisgemeinden als einziges familienpolitisches Mittel Prämien für Neubürger mit Eigenheim verteilt, fördert man damit gezielt ein Klientel, das diese finanzielle Unterstützung am wenigsten benötigt", so Bergmann.

Die SPD im Kreis Coesfeld hat auf ihrer Klausurtagung unter anderem den Auftakt geliefert, ein eigenes familienpolitisches Konzept für den Kreis zu entwickeln. "Der Tag im Kloster war für uns der Startschuss in ein arbeitsreiches Jahr", so ein sichtlich zufriedener André Stinka am Ende der Tagung. Dort stellten sich zudem zwei neue Mitglieder des Teams im Bürgerbüro im Dülmener Haverlandweg vor: Verena Gottschalk-Liese ist seit Februar neue Geschäftsführerin, Jennifer Jäger komplettiert das Unterbezirksbüro als Mitarbeiterin.

 

Homepage SPD Unterbezirk Coesfeld

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:20
Online:1