21.08.2007: Kreis-SPD gegen getrennte Wahlgänge in NRW

Veröffentlicht am 21.08.2007 in Wahlen

"Nun hat die CDU/FDP Landesregierung den Bezug zu den Menschen komplett verloren", so die einhellige Meinung des SPD–Unterbezirksvorsitzenden André Stinka (MdL) und seines Vertreters Hermann Josef Vogt (Coesfeld). Die Sozialdemokraten kritisieren hierbei die Überlegungen von CDU und FDP in NRW die Kommunalwahl von der Bundestagswahl abzukoppeln und daraus zwei Wahlgänge innerhalb von vier Wochen zu machen.

Für André Stinka sind die hierdurch verursachten Mehrkosten auch für die Kommunen und den Kreis nicht tragbar. " Es kann nicht sein, dass auf der einen Seite Kindergartenbeiträge erhöht werden müssen – wie im letzten Jahr geschehen – und auf der anderen Seite Geld nur aus machtpolitischen Gründen rausgeworfen wird", so Stinka erbost. "Gleichzeitig argumentiert die Regierung Rüttgers bei der Abschaffung der Bürgermeisterstichwahl ab 2009 wolle man einen zweiten Wahlgang zur Stärkung der Demokratie vermeiden. Nun wird eine zusätzliche Wahl durchgesetzt,– dies beschreibt die bürgerfeindliche Politik der CDU/FDP–Landesregierung wieder einmal mehr als deutlich", so Hermann Josef Vogt aus Coesfelder Sicht. Der FDP Innenminister hat wie immer nur ein schwach ausgeprägtes Gespür für die Menschen an der Basis in den Kommunen.

Der SPD–Unterbezirksvorsitzende André Stinka (MdL) fordert vor diesem Hintergrund den CDU–Kreisvorsitzenden Werner Jostmeier (MdL) auf, sich von diesem unwürdigen Schauspiel für unsere Demokratie zu distanzieren.

 

Homepage SPD Unterbezirk Coesfeld

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:31
Online:1