ÖPNV für Appelhülsen

Veröffentlicht am 17.07.2017 in Ratsfraktion

Ignoranz statt Weitsicht – Trotz gesicherter Finanzierung wird Busverbindung abgelehnt

Auf völliges Unverständnis ist bei der SPD die Ablehnung des Rates zur beantragten regelmäßigen Busverbindung zwischen Nottuln und dem Bahnhof Appelhülsen gestoßen. „Offensichtlich ignoriert man jedweden Verbesserungsvorschlag“, sagt der stellvertretende SPD-Vorsitzende Wolfgang Danziger.

Es gibt regelmäßige ÖPNV-Busverbindungen zwischen Darup, Schapdetten und Nottuln, aber ausgerechnet die Anbindung von und nach Appelhülsen wird stiefmütterlich behandelt. Fest steht: Bürgerbus und Taxibus auf Anruf stellen keine ausreichende Lösung dar. Also sollte in einem Pilotversuch die Taxibuslinie T85 in eine regelmäßige Busverbindung umgestellt werden. Dazu hatte die SPD bereits im letzten Jahr einen Antrag eingebracht.

Die SPD-Ausschussvorsitzenden Jürgens und Haase haben zu Gunsten der vorgeschlagenen Lösung auf ihre Aufwandspauschale verzichtet. Der Gemeinde wäre laut der vorliegenden Kostenschätzung kein Mehraufwand entstanden.

Warum dann der SPD-Antrag mehrheitlich abgelehnt wurde, u.a. mit der Begründung, erst ein Gesamtpaket schnüren zu wollen, erschließt sich nicht wirklich!

Die Erkenntnisse, die sich bei der Aufbereitung der Thematik „ÖPNV“ durch die Gemeindeverwaltung – wie übrigens von der SPD schon im vergangenen Jahr gefordert – ergeben haben, sollten der besseren Anbindung Appelhülsens jedenfalls nicht im Wege stehen. Selbstverständlich muss untersucht werden, was es mit den nicht nachvollziehbaren, von der RVM über Jahre abgerechneten Kosten auf sich hat, evtl. unberechtigt in Rechnung gestellte Kosten müssen natürlich zurückgefordert werden.

Ebenso wird die Überarbeitung des Gesamtangebotes des ÖPNV in Nottuln sehr begrüßt. So hat der SPD-Antrag zumindest indirekt etwas Gutes bewirkt.

Trotzdem ist sich die SPD einig, das die jetzige Einrichtung eines Pilotversuches der Einrichtung der Taxibuslinie in eine reguläre Buslinie kein Hindernis für die o.g. Überarbeitung dargestellt hätte.

Somit müssen die Appelhülsener noch weitere Monate, wenn nicht Jahre auf eine optimalere Anbindung Nottuln – Appelhülsen warten. Schilda lässt grüßen.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:4
Online:1