Pauschale Kürzung der ordentlichen Aufwendungen beantragt

Veröffentlicht am 26.02.2019 in Ratsfraktion

Ausgeglichenen Haushalt 2019 erreichen

Im Rahmen der Haushaltsberatung beantragt die SPD-Fraktion Nottuln, den folgenden Beschluss zu fassen:

Der Rat beschließt im Haushalt 2019 eine Kürzung der ordentlichen Aufwendungen (ohne Personalkosten, Versorgungsaufwendungen und Abschreibungen) pauschal um 3 %, um einen ausgeglichenen Haushalt 2019 zu erreichen. Der verbleibende Überschuss wird der Ausgleichsrücklage zugeführt.

Zur Begründung unseres Antrags:

Grundsätzlich sollten die laufenden Aufwendungen der Gemeinde durch die laufenden Erträge gedeckt werden. Jahresüberschüsse können nach § 96 Abs. 1 GO der Ausgleichsrücklage zugeführt werden durch Beschluss des Rates im Zuge der Entscheidung über die Feststellung des Jahresabschlusses.

Derzeit befinden sich die laufenden Einnahmen aufgrund der Konjunkturlage auf einem hohen Niveau. Es mehren sich Anzeichen, dass dies auf Sicht voraussichtlich nicht so bleibt. Die Situation im Haushalt 2019 zeichnet sich darüber hinaus durch einige Sondereffekte auf der Einnahmenseite aus (Rückzahlung der Jugendamtsumlage, Integrationspauschale).

Außerdem ist festzustellen, dass die ordentlichen Aufwendungen in den letzten Jahren überproportional gestiegen sind. Dies kann nicht ausschließlich mit Mehrkosten für zum Beispiel Flüchtlingsunterbringung und steigende Personalkosten begründet werden.

Zitat aus dem GPA-Prüfbericht 2017:

„Die Gemeinde sollte daher zeitnah Konsolidierungsmaßnahmen umsetzen. Ein Ziel sollte dabei sein, die Ausgleichsrücklage aufzufüllen, damit diese künftig wieder als Instrument der Risikovorsorge zur Verfügung steht. Aufgrund der Fehlbeträge ist das Eigenkapital seit der Eröffnungsbilanz 2005 um rund ein Fünftel zurückgegangen.“

Alle Fraktionen haben in den letzten Jahren die Situation des Kapitalverzehrs kritisch angemerkt. Im Haushalt 2019 kann dies umgekehrt werden.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:40
Online:1