SPD-Kandidatin besucht Nottuln

Veröffentlicht am 08.04.2019 in Ortsverein

Für ein solidarisches Europa

Im Rahmen des Europa-Wahlkampfs besuchte die hiesige SPD-Kandidatin Sarah Weiser gemeinsam mit dem SPD-Landtagsabgeordneten André Stinka auf ihrer Tour durch das Münsterland am vergangenen Donnerstag auch unsere Gemeinde.

Vom SPD-Ortsverein wurden sie von den stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden Holger Zbick und Wolfgang Danziger sowie dem Fraktionsvorsitzenden Volker Ludwig auf dem Hof Schoppmann begrüßt.

Vor Ort informierte sich Sarah Weiser über das mit EU-Mitteln geförderte Projekt „Alter Hof Schoppmann“, das die Daruper Bürgergenossenschaft zusammen mit dem Betreiber Interkulturelle Begegnungsprojekte e.V. (IBP) und dem Naturschutzzentrum des Kreises Coesfeld e.V. realisiert hat.

Die IPB betreibt das Dorfcafé und beschäftigt Menschen mit Behinderungen sowie Personen in schwierigen Lebenslagen und bietet diesen auch bezahlbaren Wohnraum. Der Geschäftsführer der IPB, Martin Althoff, erläuterte die Entstehungsgeschichte. Sarah Weiser erkundigte sich, welche Erfahrungen bei der Erlangung der EU-Fördermittel gemacht wurden. „Es musste ein langwieriger Prozess mit vielen Hürden gemeistert werden, bis ein erfolgreicher Förderbescheid vorlag“, resümierte Althoff.

In der Diskussion stellte sich schnell heraus, dass nicht die EU für diese Probleme verantwortlich ist, sondern die bürokratische Umsetzung in unserem Behördendschungel. Dies könnte auch einer der Gründe sein, warum nicht mehr Förderanträge für EU-Mittel gestellt werden. Vielfach verstehen sich unsere Ämter nicht als Dienstleister, sondern als penibler Kontrolleur, kritisierten die Genossen: Insbesondere soziale Projekte und Einrichtungen werden außerordentlich kritisch begleitet, während Gelder zum Beispiel für die Bankenrettung in Milliardenhöhe in Schnellverfahren zur Verfügung stehen. Der SPD-Ortsverein wird einen entsprechenden Antrag an die SPD-Parteigremien stellen, um in diesem Thema die Praxis zu verändern.

Zum Abschluss der Diskussion machte Sarah Weiser deutlich, dass sie sich für ein solidarisches Europa stark macht, das für die Menschen da ist und neben den globalen Themen wie zum Beispiel Friedenssicherung und Klimaschutz auch soziale Fragen in den Mittelpunkt rückt. Mehr Informationen zur Kandidatin für die Europawahl am 26. Mai 2019 gibt es unter www.sarahweiser.de.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de , fraktion@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:11
Online:2