SPD Nottuln fordert weiterhin Gesamtkonzept für die Schullandschaft in Nottuln

Veröffentlicht am 26.10.2011 in Schule und Bildung

von Wolf Haase Die SPD Nottuln sieht in dem Ratsentscheid zur Sekundarschule in kirchlicher Trägerschaft auf Grund der demografischen Entwicklung lediglich eine Übergangslösung. Diese Perspektive wird vor allem von dem Rückgang der Schülerzahlen und nicht von der Ideologie einer Partei entscheidend beeinflusst. Fakt für Nottuln ist, dass nicht nur die Hauptschule in ihrer Substanz gefährdet ist, auch das Gymnasium (besonders im Differenzierungsbereich) und auch die ein oder andere Grundschule! Leider – das lehrt die bisherige Erfahrung - spielt da die Qualität einer Schule nur eine sehr geringe Rolle.

(Foto: Melanie Jedryas / pixelio.de) Diese Einsicht muss zwangsläufig zu unbequemen und unpopulären Überlegungen führen, denen wir uns auch in Nottuln stellen müssen:

  • Können wir die aktuelle Schullandschaft noch erhalten/finanzieren?
  • Bietet sich eine Sekundarschule in Kirchlicher Trägerschaft als beste Lösung an? Oder gibt es auch die Möglichkeit einer gemeindlichen?
  • Müssen wir das Gymnasium zugunsten einer Gesamtschule aufgeben oder ist eine verstärkte Kooperation mit Schulen der Nachbargemeinden ein Königsweg?
  • Oder, oder??

Wir wissen es noch nicht. Um diese Fragenfelder sauber analysieren zu können, hätten wir uns Zeit nehmen sollen. Also:

  • Eine absehbar nur mittelfristige Lösung (Sekundarschule) mit hohen Investitionskosten, die den Gemeindehaushalt enorm belastet, lehnt die SPD ab.
  • Wir fordern weiterhin ein Gesamtkonzept, das Nottulner Schülerinnen und Schülern eine langfristige Zukunft des Gemeinsamen Lernens ermöglicht.

Und noch eine Abschlussbemerkung aufgrund der Berichterstattung der letzten Tage sei erlaubt: Die SPD trifft weder eine Entscheidung gegen eine Sekundarschule noch gegen das Gymnasium! Die zukünftigen Schülerzahlen sollen den Weg zeigen, nicht übereiltes Handeln! Und… der Rat hat zwar mehrheitlich für eine Sekundarschule votiert, doch die endgültige Entscheidung liegt beim Bistum, das die Inhalte dieser Sekundarschule diktieren wird.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de , fraktion@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:102
Online:1