SPD Veranstaltung zur Zukunft der Pflegeversicherung

Veröffentlicht am 25.06.2013 in Soziales

SPD-MdB Bärbel Bas

Die steigende Anzahl pflegebedürftiger Menschen und deren besondere Bedürfnisse stellt Angehörige, Pflegeeinrichtungen und Politik vor neue Herausforderungen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat einen Vorschlag für ein Gesamtkonzept zur Pflege erarbeitet. Danach sollen Wege geschaffen werden, die pflegebedürftigen Menschen so lange wie möglich ein Leben in der eigenen Wohnung gestatten. Als wichtiges Ziel wird zudem eine bessere Vereinbarkeit von Pflege und Beruf für pflegende Angehörige angestrebt. Weiterhin gilt es die Pflegeinfrastruktur auszubauen und gute Arbeitsbedingungen für Pflegefachkräfte zu gewährleisten.

Unter dem Titel, „Wer pflegt mich und wer bezahlt’s“ lädt die SPD-Bundestagsfraktion gemeinsam mit dem SPD Ortsverein Nottuln und der SPD im Kreis Coesfeld zu einer Veranstaltung ein, in der diese Punkte ausführlicher dargestellt und diskutiert werden sollen. Als Referentin konnte Bärbel Bas, Mitglied des Bundestages und im Ausschuss für Gesundheit, gewonnen werden. An der Diskussion werden sich der SPD-MdB Christoph Strässer (Münster) und unser SPD-Kandidat zur Bundestagswahl, Ulrich Hampel, ebenfalls beteiligen. Die Diskussionsveranstaltung findet statt am Donnerstag, 4. Juli 2013, ab 19.00 h im Bürgerzentrum Schulze Frenkings Hof in Appelhülsen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldungen unter: Tel.: 02505-937339, oder 0170 32 13 810, Mail: nrw-lg-muensterland.spd@bundestag.de oder gerne auch über den Kontakt-Button auf dieser Homepage.

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:44
Online:1