26.10.2011 in Schule und Bildung

SPD Nottuln fordert weiterhin Gesamtkonzept für die Schullandschaft in Nottuln

 

von Wolf Haase Die SPD Nottuln sieht in dem Ratsentscheid zur Sekundarschule in kirchlicher Trägerschaft auf Grund der demografischen Entwicklung lediglich eine Übergangslösung. Diese Perspektive wird vor allem von dem Rückgang der Schülerzahlen und nicht von der Ideologie einer Partei entscheidend beeinflusst. Fakt für Nottuln ist, dass nicht nur die Hauptschule in ihrer Substanz gefährdet ist, auch das Gymnasium (besonders im Differenzierungsbereich) und auch die ein oder andere Grundschule! Leider – das lehrt die bisherige Erfahrung - spielt da die Qualität einer Schule nur eine sehr geringe Rolle.

21.10.2011 in Schule und Bildung

"Sekundarschule und die Brechstange" - ein Kommentar von Wolf Haase

 
SPD Fraktionsvorsitzender Wolf Haase

Die SPD hat sich nach reiflicher Überlegung gegen eine Sekundarschule zum aktuellen Zeitpunkt entschieden. „Wir möchten mehr Zeit, um nicht unnötig Geld in den Sand zu setzen und wir möchten vor allem ein vernünftiges Konzept, das für die gesamte Schullandschaft in Nottuln langfristig Bestand haben soll!“

Diese Entscheidung richtet sich nicht gegen den Kirchlichen Träger. Im Gegenteil, wir sind ihm dankbar, dass er sich offen und kooperativ gezeigt hat. Wir haben Verständnis dafür, dass die Kirche ihren Standpunkt, ihre Sichtweisen in dieser Diskussion vertritt und kirchliche Grundsätze weiter verfolgen will, denen wir als Sozialdemokraten nicht folgen können und wollen.

14.10.2011 in Allgemein

SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in Nottuln-Appelhülsen

 
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Bürgermeister und MdL gemeinsam mit Mitgliedern aus Vorstand und Fraktion der SPD

„Das war wirklich ein interessanter und schöner Abend“, meinte nach gut 90 Minuten einer der über 200 Gäste im Appelhülsener Bürgerzentrum. Und mit dieser Meinung wird er nicht alleine gewesen sein. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gewann bei ihrem Besuch in Nottuln viele Sympathien. Losgelöst vom politischen Tagesgeschäft als Regierungschefin einer rot-grünen Minderheitsregierung, die vor einem riesigen Berg von ungelösten Problemen steht, konnte sie in Nottuln ganz sie selbst sein. Locker und dennoch gehaltvoll in ihren Beiträgen, charmant und ehrlich interessiert bei den Begegnungen mit den Menschen. Das kam an.

09.10.2011 in Schule und Bildung

Sekundarschule Nottuln: Entscheidungen stehen bevor

 

Bevor in den nächsten Wochen in den Ausschüssen über eine Sekundarschule in Nottuln entschieden wird, nahmen Mitglieder der SPD Fraktion die Gelegenheit wahr, sich in Dülmen auf einer Veranstaltung zum Thema: „Auf dem Weg zur Sekundarschule“ zu informieren. Professor Dr. Rainer Bovermann, MdL, erläuterte in der Diskussion mit den Vertretern aus allen Fraktionen des Kreises noch einmal die Zielsetzungen, die mit der Einrichtung einer Sekundarschule verbunden sind. Primäres Anliegen sei es, neben dem längeren Lernen, vor allem dem demografischen Wandel zu begegnen, der in naher Zukunft die Schullandschaft über die kommunalen Grenzen hinaus verändern wird.

17.09.2011 in Schule und Bildung

SPD-Fraktionsvorsitzender Wolf Haase zur Sekundarschule in Nottuln

 
SPD Fraktionsvorsitzender Wolf Haase

Seit längerer Zeit ist allen verantwortlichen Entscheidungsträgern dieser Gemeinde bekannt, dass der demografische Wandel die Schullandschaft in Nottuln gravierend verändern wird und…, obwohl es in jüngerer Vergangenheit unter Beteiligung von Vertretern aller am Ort ansässigen Schulformen, Eltern, Verwaltung und Politik Workshops zu dieser Problematik gegeben hat, sind nur marginale Veränderungen ins Gespräch gebracht worden, die vom Ergebnis her wenn überhaupt geringe Wirkung gezeigt haben.

14.09.2011 in Bundespolitik

Finanzpolitik: „Nationaler Pakt für Bildung und Entschuldung“

 

Die SPD bereitet sich auf die Regierungsübernahme vor und setzt sich in der Finanzpolitik klar von der Koalition ab. Statt Steuersenkungen für Hoteliers, Erben und Besserverdiener wollen die Sozialdemokraten schnell die Neuverschuldung auf Null bringen und Investitionen in Bildung und Betreuung steigern. Reiche werden mehr zahlen müssen.

10.09.2011 in Allgemein

WN-Artikel zur SPD-Parteireform: "Breite Basis wird beteiligt"

 
(v.l.): Jürgen Coße, Manfred Kunstlewe, Dr. Gediz Özkent, Sarah Bosse-Berger und Lars Wieneke. Foto: (Marita Strothe)

Rund 25 SPD-Mitglieder konnte Sarah Bosse-Berger, Vorsitzende der SPD Billerbeck, am Donnerstagabend zur Informationsveranstaltung in der Gaststätte Waldfrieden begrüßen. Zum Thema „Die geplante Parteireform der SPD - Herausforderung für amtierende und angehende Kommunalpolitiker“ hatten die SPD-Ortsvereine Havixbeck, Nottuln und Billerbeck gemeinsam mit dem Kreisverband Coesfeld der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) ihre Mitglieder geladen.

09.09.2011 in Soziales

Von der Leyens Pläne zur Bekämpfung der Altersarmut laufen ins Leere

 
Gerhard Kompe, Landesvorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus

Zu den Ankündigungen der Ministerin von der Leyen, mit neuen Vorschlägen Altersarmut zu bekämpfen, erklärt Gerhard Kompe, Landesvorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus: Es ist geradezu abenteuerlich, mit welchen Reförmchen Frau von der Leyen glaubt Altersarmut vermeiden zu können. Da propagiert sie großmündig die „Zuschuss-Rente“. Anspruch darauf haben Geringverdiener, die mindestens 45 Versicherungsjahre nachweisen können und auch noch in vollem Umfang private Altersvorsorge betrieben haben. Wer diese Voraussetzungen erfüllt, soll einen steuerfinanzierten Zuschuss erhalten.

01.09.2011 in Allgemein

Aufruf des DGB zum Antikriegstag: Freiheit und Frieden für alle — nie wieder Krieg!

 

Freiheit und Frieden für die ganze Welt lautete der Mai-Aufruf des DGB im Jahr 1961. Diese Forderung ist heute, 50 Jahre später, aktueller denn je.

19.07.2011 in Schule und Bildung

SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zum schulpolitischen Konsens in NRW

 
SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

Ich freue mich, Ihnen heute verkünden zu können, dass wir gemeinsam nach intensiven, teilweise auch kontroversen, aber stets fairen und konstruktiven Verhandlungen ein Ergebnis erreicht haben: Wir, die Landesregierung von SPD und Bündnis 90/Die Grünen, haben uns mit der CDU auf einen Schulkonsens für Nordrhein-Westfalen verständigt! Wir sind uns einig, die seit Jahrzehnten mit großer Heftigkeit geführte Debatte über die richtige Schulstruktur zu beenden! Wir haben für Nordrhein-Westfalen einen Schulfrieden für die kommenden 12 Jahre geschlossen! Denn wir sind zusammen der festen Überzeugung, dass dies der einzig richtige Weg ist für unser Land! Dieser Schulkonsens ist eine historische Verständigung im Interesse Nordrhein-Westfalens! Der Streit um die richtige Schulstruktur gehört nun der Geschichte an.

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:43
Online:3