27.03.2009 in Kommunalpolitik

Politische Bewertung der Vorkommnisse bei der Planung und Realisierung des Baugebietes Appelhülsen Nord II

 

Im Dezember 2006 stellte unser Bürgermeister, Peter A. Schneider, in einem Brief an die Fraktionsvorsitzenden der im Gemeinderat vertretenen Parteien/Wählervereinigungen fest, dass Beschwerden von Anwohnern zum Lärmschutz im Neubaugebiet Appelhülsen Nord II offensichtlich zu Recht vorgetragen wurden.

Als Folge wurde im Jahre 2007 beschlossen, die Bauabschnitte III und IV des Bebauungsplanes nicht mehr durchzuführen. Ausschlaggebend für diesen Schritt war allerdings nicht die Lärmschutzbetrachtung, sondern die nüchterne Berechnung, dass die Kosten für Erschließung, verkehrliche Anbindung, Abbau des bestehenden Sportgeländes, Neubau eines Sportgeländes auf der Lankers-Fläche und die Zwischenfinanzierungszinsen für alle diese Projektteile den zu erwartenden Ertrag bei weitem überschritten hätten.

Zudem wurde der Rechnungsprüfungsausschuss der Gemeinde beauftragt, die Umstände bei der Planung zu dem Baugebiet näher zu untersuchen und festzustellen, ob es damals zu irgendwelchen Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit der Planung und Realisierung gekommen ist.

27.03.2009 in Kommunalpolitik

Schaden von der Gemeinde abwenden

 

„Wie kann man bewusst gegen die geltende Rechtsprechung Entscheidungen treffen?, resümierte SPD-Fraktionsvorsitzender Wolf Haase bei Ihrer letzten Fraktionssitzung die Beschlüsse aller anderen Fraktionen im letzten Haupt- und Finanzausschuss. Zum zweiten Male stand das Thema Müllgebühren für die Biotonne auf der Tagesordnung. Bereits beim ersten Mal hatte die Mehrheit aus CDU und UBG eine Entscheidung getroffen, die nun zu einer Änderung der Gebührenbescheide führen wird.

Ein Beschluss, der den Nottulner Bürger nach Einschätzung der Verwaltung ungefähr 6000 Euro kosten wird.

22.03.2009 in Kommunalpolitik

SPD fordert Rechtssicherheit bei der Satzung zu den Müllgebühren

 

Da stand er nun zum zweiten Male auf der Tagesordnung, der Antrag zu den Müllgebühren. Durch Ignorieren der offensichtlichen Rechtslage wurde seitens CDU und UBG ein Beschluss durchgesetzt, der den Nottulner Bürger nach Einschätzung der Verwaltung ungefähr 6.000 Euro gekostet hat.

16.03.2009 in Wahlen von SPD Unterbezirk Coesfeld

16. März 2009: André Stinka mit 100% zum Landratskandidaten gewählt!

 

Keine Gegenstimme, keine Enthaltung: Die SPD im Kreis Coesfeld steht voll und ganz hinter André Stinka. Der Landtagsabgeordnete hatte zuvor in einer kämpferischen Rede seine Vorstellungen von einem sozialen und gerechten Kreis Coesfeld erläutert. Als prominenter Gastredner war der ehemalige Bremer Bürgermeister Henning Scherf angereist.

10.03.2009 in Kommunalpolitik

Gemeinsamer Antrag von SPD, UBG und Grünen zum Ausbau des Jugendheimes in Nottuln

 

Im Entwurf des Haushaltsplanes der Gemeinde Nottuln ist unter Punkt Investionen u. a. eine Betrag von 750.000 € eingeplant für den Ankauf des Hauses Havixbeck, das von der Verwaltung genutzt wird und bisher angemietet ist.

Die Fraktionen Grüne, SPD, UBG im Rat der Gemeinde Nottuln stellen den Antrag, die im Haushaltsentwurf eingestellten Mittel als Investitionsmaßnahme für einen möglichen Ankauf des Hauses Havixbeck für die Erweiterung (An- und Umbau) des jetzigen Jugendheimes verwendet.

Dabei solle die Planung so gestaltet werden, dass der „Jugendtreff“ und die „Verwaltung (FB 2)“ an dieser Stelle unter einem Dach „funktionieren“ können.

03.03.2009 in Kommunalpolitik

Informationen zur Neugestaltung des Bahnhofes in Appelhülsen

 

Am Montag, 2. März 2009, stellten der Bürgermeister unserer Gemeinde und die Leiterin des Fachbereiches „Bauen und Ordnung“, Frau Schauer, im Schulze-Frenkings Hof, den aktuellen Stand der Planung hinsichtlich der Neugestaltung des Bahnhofes in Appelhülsen vor.

18.02.2009 in Kommunalpolitik

Verfassungsgericht lehnt Trickserei beim Termin zur Kommunalwahl ab

 

Die Nottulner SPD hat die heutige Entscheidung des NRW-Verfassungsgerichtshofes in Münster begrüßt, die Zusammenlegung der Kommunalwahl mit der Europawahl am 7. Juni zu stoppen. SPD und Grüne hatten gegen die von CDU und FDP beschlossene Vorverlegung der Kommunalwahl 2009 geklagt, weil nach der Wahl der neuen Räte und Bürgermeister die Amtszeit der alten noch über vier Monate weitergelaufen wäre. Ortsvereinsvorsitzender Leo Broloer: „Diese demokratiefeindliche Wahltrickserei hat das oberste Gericht in unserem Land gestoppt. Es darf jetzt aber keine neue Wahlmanipulation von CDU und FDP geben. Die Kommunalwahl muss mit der Bundestagswahl am 27. September zusammengelegt werden. Ein zusätzlicher Wahltermin ist den Menschen im Super-Wahljahr 2009 nicht zuzumuten."

10.02.2009 in Kommunalpolitik

Appelhülsen Nord

 

Nicht zu lügen heißt noch lange nicht die ganze Wahrheit zu sagen!

Nun hat also auch Appelhülsen seine PRAWDA (russisch für „die Wahrheit“). Unter dem Titel „Appelhülsen – Die Wahrheit“ übergab der ehemalige Gemeindedirektor, Herr Hartwig Bomholt, öffentlichkeitswirksam unserem Bürgermeister, Peter A. Schneider, seine Stellungnahme zu den Vorgängen um das Neubaugebiet Appelhülsen Nord.

08.02.2009 in Kommunalpolitik

Watt nu, CDU? Hü oder hott? – Quo vadis, CDU!?

 

Kommentar von Wolf Haase, SPD-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat Nottuln

Es ist schon fast müßig und auch höchst unerfreulich, immer wieder feststellen zu müssen, dass nach CDU Versammlungen regelmäßig Artikel auftauchen, in denen Halbwahrheiten verbreitet oder Tatsachen in unzulässiger Art und Weise verdreht werden.

Auch im anstehenden Wahlkampf darf der politische Gegner ein gewisses Maß an Fairness erwarten, zumindest sollten die Bürgerinnen und Bürger dieser Gemeinde ehrlich informiert werden.

30.01.2009 in Kommunalpolitik

Wahrnehmungsverluste bei der CDU nehmen kein Ende

 

Kommentar des Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Gemeinderat, Wolf Haase

Vor nicht allzu langer Zeit stellte mir der Fraktionsvorsitzende der CDU Herr Rulle in den Westfälischen Nachrichten im Zusammenhang mit dem Thema „Müllgebühren“ die provozierende Frage: „Herr Haase, auf welchem Stern leben Sie denn?“ Nun, Herr Rulle, nachdem der Städte- und Gemeindebund in dieser Frage eindeutig der Auffassung der Gemeindeverwaltung und der der SPD gefolgt ist, müssten Sie eigentlich zugeben, den Bürgern und Bürgerinnen dieser Gemeinde zusätzliche Mehrbelastungen von einigen Tausend Euro beschert zu haben. (Neuberechnung + Neuverschickung der Bescheide + Arbeitsaufwand in der Verwaltung – der Kämmerer hatte in der aktuellen Sitzung darauf hingewiesen.)

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:20
Online:1