27.08.2015 in Kommunalpolitik

Zukunftsfähiges Nottuln gestalten

 

Zwei Wochen vor der Bürgermeisterwahl können sich alle Bürgerinnen und Bürger im direkten Vergleich auf einer Abendveranstaltung ein Bild von den Nottulner Bürgermeisterkandidaten machen. Am Montag, den 31.8.2015 lädt die Friedensinitiative Nottuln um 19.30 Uhr zu einer Wahlveranstaltung in die Alten Amtmannei ein. Das Thema des Abends: „Ein zukunftsfähiges Nottuln gestalten!“

20.08.2015 in Bundespolitik

SPD trauert um Egon Bahr

 
Egon Bahr 2005. Foto mit freundlicher Genehmigung von Holger Noß, https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Egonbahr2005.jpg

Egon Bahr ist tot. Der frühere enge Vertraute des SPD-Kanzlers Willy Brandt und Ex-Bundesminister starb im Alter von 93 Jahren. Die deutsche Sozialdemokratie und viele Menschen in Europa trauern um einen „mutigen, aufrichtigen und großen Sozialdemokraten, den Architekten der deutschen Einheit, Friedenspolitiker und Europäer“, zeigt sich der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel in seinem Nachruf tief bestürzt.

20.08.2015 in Unterbezirk

Einladung zum Podiumsgespräch

 

Zum Thema "Wirtschaft und Arbeit im Kreis Coesfeld" veranstaltet der Leistungskurs Sozialwissenschaften Q1 des Gymnasiums Nottuln mit den beiden Landratskandidaten ein Podiumsgespräch. Dr. Christian Schulze Pellengahr (CDU) und Carsten Rampe (SPD) stellen sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler.

17.08.2015 in Kommunalpolitik

Vision Nottuln 2025

 

Vision Nottuln 2025

SPD Nottuln - Herausforderung demographischer Wandel


Von WOLFGANG DANZIGER

Nottuln ist eine liebenswerte Gemeinde und wird es auch immer bleiben. Ausreichende Einnahmen und zukunftsweisende Ideen sind dafür entscheidend. Das stellt die Grundvoraussetzung für einen prosperierenden Ort dar, denn sonst werden sich keine Neubürger ansiedeln, sondern eher eine Abwanderung breit machen.


Dabei gilt klassisch, die vorhandenen Stärken zu erhalten und vermeidliche Schwächen abzustellen.
Nachfolgend wird skizziert, wie die Gemeinde Nottuln im Jahre 2025 aussehen kann, wenn rechtzeitig die richtigen Weichen gestellt werden, Insofern stellt dieses Papier die Zielvorstellung der Nottulner Sozialdemokraten dar, an der sie sich orientieren werden.

12.08.2015 in Kommunalpolitik

Bürgermeisterkandidatin Manuela Mahnke per Rad durch Appelhülsen

 
Mit dem Rad durch Appelhülsen: Manuela Mahnke

Am Freitag letzter Woche hatte die SPD nach Appelhülsen zur Radtour mit Manuele Mahnke geladen. Nach Start am Treffpunkt Schulze-Frenkings-Hof ging es in Richtung Heitbrink zur Besichtigung des möglichen neuen Baugebietes. „Ich unterstütze diese Baulandentwicklung, da die Attraktivität durch die Verbindungen vom Bahnhof für Pendler sowohl in Richtung Münster wie auch Richtung Ruhrgebiet gegeben ist“, erklärte Manuela Mahnke.

Als nächstes Ziel wurde der Friedhof über den Kücklingsweg erreicht, wo die Kandidatin sich den Bauplatz und die Pläne der Trauerhalle ansehen konnte und von dem bürgerschaftlichen Engagement in diesem Zusammenhang beeindruckt war.

Die Route führte von dort weiter zum Steverpark, die Stever entlang in Richtung Bahnhof.

Interessiert ließ sich die Kandidatin die Pläne für die Unterführung der Bahnstrecke erläutern. „Dass das Projekt bereits seit vielen Jahren diskutiert aber bisher von der Bahn noch nicht realisiert worden ist, kann ich nicht nachvollziehen“, stellte Mahnke fest.

Dagegen nahm sie erfreut zur Kenntnis, dass die Nachfrage nach Plätzen in der Bike- and- Ride- Anlage so groß ist, dass sie erweitert werden soll. Alle Maßnahmen, die zur Reduzierung des Autoverkehrs führen, begrüßt sie ausdrücklich.

Da der Unternehmer Antonius Lau spontan zur Besichtigung seines Betriebs eingeladen hatte, führte die Tour dann ins Gewerbegebiet. Dort erfuhr die Kandidatin, mit welchen modernen Maschinen heute computergesteuert Metall gefräst werden kann. Manuela Mahnke bedankte sich bei dem Ehepaar Lau für diese nette Einladung.

Abschließend machte die Gruppe noch einen Abstecher zur Nottulner Kläranlage.

Den Ausklang dieser informativen Tour zelebrierte man bei dem einen oder anderen kühlen Getränk am Grill.

23.06.2015 in Kommunalpolitik von SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld

Rampe: EUREGIO-Gremien demokratisch besetzen!

 

"Die EUREGIO steht für die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Deutschland und den Niederlanden bei uns in der weiteren Grenzregion", betont Carsten Rampe, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag. "Das soll auch weiter so bleiben!" Die neue Satzung, die durch die Änderung der Gesellschaftsform der EUREGIO nötig war, haben die Sozialdemokraten im Kreistag aber in einem Punkt abgelehnt: "Wir wollten, dass die Besetzung der Gremien der EUREGIO, insbesondere der EUREGIO-Rat, ab jetzt demokratischer geregelt wird. Einen entsprechenden Antrag der Grünen hat die CDU aber abgeschmettert. Momentan schickt der Kreis Coesfeld nur Christdemokraten oder Bürgermeister als Mitglieder in den Rat der EUREGIO. Wir dagegen wollen eine transparente Beteiligung auch anderer politischer Kräfte, je nach dem Ergebnis der Kommunalwahlen", erklärt Rampe.

15.06.2015 in Kreistagsfraktion von SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld

SPD-Kreistagsfraktion zum Studienseminar in der Ostprignitz

 

25 Jahre Deutsche Einheit: Grund genug für die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion bei einer gemeinsam Studienfahrt über Erfolge und Herausforderungen dieser Zeit zu informieren. Dafür reisten die Sozialdemokraten nach Neuruppin und Rheinsberg in den Brandenburger Kreis Ostprignitz-Ruppin. Hierhin bestehen aus dem Kreis Coesfeld seit der Wende gute Verbindungen: In ganz Nordrhein-Westfalen gab es Verwaltungspartnerschaften mit Regionen in Brandenburg, um beim Aufbau des jungen Landes zu helfen.

28.05.2015 in Wahlen von SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld

SPD-Unterbezirksvorstand kürt Landratskandidaten

 

Carsten Rampe: „Lieber gestalten statt verwalten“


Das Rot-Grün ein Zukunftsbündnis für den Kreis Coesfeld ist, haben beide Parteien einmal mehr bewiesen. Nach dem der Vorstand von Bündnis90/Die Grünen bereits ein klares Votum abgegeben hat, zogen die Sozialdemokraten in ihrer gestrigen Vorstandssitzung nach: Carsten Rampe, derzeitiger Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion bewirbt sich um das Amt des Landrates.

 

08.05.2015 in Allgemein

Ganz offiziell: Manuela Mahnke ist Bürgermeisterkandidatin

 

Am 07.05.2015 hat Manuela Mahnke gemeinsam mit Vertretern des sie unterstützenden Zweckbündnisses aus SPD, UBG, Grünen und FDP ihre Wahlunterlagen bei dem Leiter des Wahlamtes der Gemeinde Nottuln abgegeben. Damit ist sie nun auch offiziell unsere Kandidatin als Bürgermeisterin für Nottuln.

28.04.2015 in Arbeitsgemeinschaften von SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld

Regionales Fortbildungszentrum für Inklusion macht gute Arbeit!

 

SPD informiert sich vor Ort!

Am vergangenen Mittwoch besuchten Mitglieder der SPD Arbeitsgemeinschaft Bildung das regionale Fortbildungszentrum für Inklusion der Bezirksregierung Münster am Standort Stift Tilbeck. Die Mitglieder erhielten vor Ort aktuelle Informationen und Erfahrungen aus der bisherigen Arbeit.

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

Nottuln-Event-Kalender

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:31
Online:1