Veranstaltung der SPD Nottuln zur Europawahl

Veröffentlicht am 26.04.2019 in Ortsverein

Für ein soziales, offenes
und solidarisches Europa

Sarah Weiser, die Kandidatin der SPD im Münsterland für die Europawahl, stellt sich den Nottulner Bürgerinnen und Bürgern vor. Hierzu lädt die SPD Nottuln zu einer öffentlichen Veranstaltung am Dienstag, 7. Mai 2019, ab 18.00 Uhr in die „Alte Amtmannei“ in Nottuln ein.

Sarah Weiser engagiert sich für ein soziales, offenes und solidarisches Europa. Nach dem erfolgreich eingelösten Friedensversprechen ist es an der Zeit, auch das Wohlstands- und Aufstiegsversprechen für alle Menschen in Europa einzulösen. Es muss Schluss sein mit Lohndumping, Abbau von Arbeitnehmer*innenrechten und dem neoliberalen Sparzwang. Stattdessen muss Europa als Sozialunion soziale Sicherheit und Perspektiven schaffen.

Im Anschluss an einen kurzen Vortrag besteht die Möglichkeit mit Sarah Weiser über ihre Vorstellungen zur Europawahl zu diskutieren. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Mehr Informationen zu Sarah Weiser auf ihrer Homepage

 

Ihr Kontakt zur SPD Nottuln

Sie erreichen die SPD Nottuln per E-Mail. Schreiben Sie gerne an ov@spd-nottuln.de oder besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Vision 2025

Unsere Vision:

Nottuln im Jahr 2025

Jetzt lesen...

Besuch uns auf

Komm in unsere Mitte

SPD auf YouTube

SPD Nottuln teilen

News auf einen Blick

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

Jetzt online

Besucher:758101
Heute:40
Online:2